15. September 2016

mutares stellt Weichen für zukünftige Entwicklung

Der mutares-Konzern (ISIN: DE000A0SMSH2) hat das erste Halbjahr 2016 mit einem stabilen Umsatz und einer durch Einmaleffekte belasteten Profitabilität abgeschlossen. Im Fokus stand der erfolgreiche Ausbau der notwendigen Strukturen für das weitere Wachstum der Gruppe. Mit einer neuen Segmentierung des Portfolios wurden das Profil und der Investitionsfokus weiter geschärft.

Durch robustes organisches Wachstum konnten sich die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2016 trotz der starken Veränderungen in der Zusammensetzung des Portfolios bei EUR 310,6 Mio. auf dem Vorjahresniveau stabilisieren (Vorjahr: EUR 311,6 Mio.). Hierzu trugen vor allem die Beteiligungen STS Acoustics und GeesinkNorba bei. Aufgrund der anhaltend gut gefüllten Transaktionspipeline erwartet mutares neben der Übernahme der Sonoco Paper France, nun Cenpa, weitere große Transaktionen bis Ende des Jahres. Das operative Ergebnis (EBITDA) des Konzerns belief sich aufgrund von belastenden Einmaleffekten auf EUR 4,0 Mio. (Vorjahr: EUR 12,9 Mio.). mutares erwartet einen deutlichen Aufholeffekt im zweiten Halbjahr und ist weiterhin überzeugt, die mittelfristigen Ziele zu erreichen. Weitere Details hierzu finden sich im heute veröffentlichten Halbjahresbericht.

Weichenstellung für weiteres Wachstum

mutares hat im ersten Halbjahr 2016 stark in den Ausbau des Teams und der Infrastruktur investiert. In München wurde nach einjähriger Planung ein neues, deutlich größeres Büro bezogen. Sieben Professionals sind neu zum Team hinzugestoßen und bereichern mit ihrer Erfahrung und ihrem Netzwerk die vorhandenen Strukturen. Auch in Paris wurde ein neues Büro bezogen, das ausreichend Platz für das weitere Wachstum und das Management des bestehenden französischen Portfolios schafft. mutares hat die Recruiting-Aktivitäten signifikant gesteigert und erwartet bis Ende des Jahres ein weiteres Wachstum des Personals.

Geschärfter Investmentfokus

Das bestehende Portfolio wurde in fünf Industriebereiche segmentiert. Das Profil und die Kernkompetenzen von mutares als fertigungsorientierter, nachhaltiger Investor werden dadurch deutlich unterstrichen. Die Sichtbarkeit und das Netzwerk von mutares werden in diesen Bereichen von der Fokussierung profitieren. Dadurch erwartet sich mutares eine Erhöhung der Wachstumschancen. In der Automobilzulieferindustrie genießt mutares einen hervorragenden Ruf als Experte und vertrauensvoller Geschäftspartner. Diesen Bereich will mutares sowohl durch neue Plattforminvestitionen als auch durch größere Add-on-Akquisitionen weiter ausbauen. Schon heute steht der Bereich für 40% des NAV.

Segment Anteil am NAV
Automotive & Industrial 40%
Construction & Infrastructure 24%
Consumer Goods & Logistics 13%
Engineering & Technology 12%
Wood & Paper 11%

 

Der Bereich Wood & Paper zeigt, wie erfolgreich ein Cluster aufgebaut werden kann. In allen Segmenten erwartet mutares eine hohe Dynamik im Markt und das Potential für attraktive Akquisitionen sowie Exits.

NAV des mutares-Konzerns

Portfoliounternehmen NAV zum 30.06.2016 (in Mio. EUR)
EUPEC / BSL 74,1
STS Acoustics 54,8
Elastomer Solutions 41,6
A+F 35,6
GeesinkNorba 26,8
Artmadis 24,3
Zanders 15,8
Norsilk 14,1
Sonstige (inkl. Nettofinanzmittel) 23,8
Gesamt 310,9

 

Die Bewertung erfolgte anhand eines Discounted-Cashflow-Modells unter Berücksichtigung der Forecasts für das laufende Jahr und der Budgets der Portfoliounternehmen für die nächsten zwei Jahre. Die jährlichen Wachstumsraten nach diesem Detailplanungszeitraum wurden branchen- bzw. unternehmensspezifisch mit 0,5 bis 1,5 Prozent angesetzt. Die zugrunde gelegten Diskontierungssätze entsprechen dem jeweiligen WACC (Weighted Average Cost of Capital) der Portfoliounternehmen, die auf Basis der Industrie- und Landeszugehörigkeit der Unternehmen berechnet wurden und zwischen 4,9 und 10,0 Prozent betragen.

Unternehmensprofil der mutares AG

Die mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Unternehmensteile, die im Zuge einer Neupositionierung des Eigentümers veräußert werden und ein klares operatives Verbesserungspotenzial besitzen. mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen aktiv mit eigenen Teams mit dem Ziel, eine deutliche Wertsteigerung zu erreichen. Dabei steht die Ausrichtung des Unternehmens auf nachhaltiges Wachstum im Vordergrund. Die Aktien der mutares AG werden im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol MUX (ISIN: DE000A0SMSH2) gehandelt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

mutares AG
Soh-Pih Mariette Nikolai
Investor Relations & Corporate Communications
Tel. +49 89 9292776-0
Fax +49 89 9292776-22
ir@mutares.de
www.mutares.de